Über uns

Ich bin stolzer Geschäftsinhaber von Der flotte Kaldauer – Busreisen Schreiber in der zweiten Generation.
Vielfach werden nur ‚große‘ Reisebusse mit einer Bestuhlung von etwa 50 Sitzen angeboten, mit der Folge dass viele Gruppen in einem halb besetzten Bus unterwegs sind. Das ist nicht nur ungemütlich sondern auch teuer, da die leeren Sitzplätze mitbezahlt werden müssen.

Ob 8er,17er, 18er, 26er oder 29er Bus… mit unserem Fuhrpark wirken wir dieser Entwicklung entgegen. So decken wir gezielt die Anforderungen der meisten Fahrgastgruppen ab.


Mit der passenden Busgrößen vermeiden wir so den überbezahlten Leerstand.
Das schont die Umwelt und Sie profitieren von besonders günstige Fahrpreisen, die sie sonst für nicht belegte Sitzplätze zahlen müssen.

Ob sie einen Kegel- oder Skat Club vorstehen, Klassenfahrt organisieren, einen Geschäftskundentransfer oder Firmenausflüge planen, die Durchführung von Studienfahrten oder Konzertreisen, Städtereisen, Fahrradtouren beabsichtigen, einen Flughafentransfer oder Messebesuch beabsichtigen, und, und, und … wir sind für sie da und beraten Sie gerne.

Der flotte Kaldauer – Busreisen Schreiber ist ein Unternehmen mit dem Erfahrungsschatz von einigen Millionen gefahrener Kilometer und vieler zufriedener Kunden.

Wir würden uns freuen uns freuen von Ihnen zu hören und Sie vielleicht schon bald persönlich an Board eines flotten Kaldauers begrüßen zu dürfen.

Ihr Dieter Schreiber
Der flotte Kaldauer – Busreisen Schreiber



Viele Millionen gefahrene Kilometer später… 
oder Was bisher geschah …

An einem Mittwoch, den 28. Mai 1969 ertönte der Startschuss für das Taxiunternehmen von Willi &  Aloysia Schreiber in Siegburg-Kaldauen.
Gestartet wurde mit einem Taxi und einem Mietwagen, die von dem ortsansässigen Unternehmer Alfred Löhr, übernommen worden. Das Geschäft florierte und mit der Zeit kamen weitere Taxen und Mietwagen hinzu.

Um Aufträge wie Schülertransporte übernehmen zu können, wurde schließlich der erste Kleinbus angeschafft: Ein Mercedes Benz, 8-Sitzer.
Aber wie sollte dieser Wagen beschriftet werden?

Peter Troja das Faktotum der Firma hatte schließlich den namengebenden Gedankenblitz -
Der flotte Kaldauer war geboren!

Das Busgeschäft nahm an Fahrt auf, und mit den Jahren wurde der Fuhrpark nach und nach vergrößert.

Kontinuierlich konnte man neue Kunden wie  die Dynamit Nobel, die damaligen Bonner Bundesregierung,   Reifenhäuser, die HIT Handelsgruppe, die Stadt Siegburg, … - um nur eine kleine Auswahl zu nennen – hinzu gewinnen.

Dank  dem Einsatz von Willi & Aloysia und dem tatkräftigen Mitwirken vieler,  zuverlässigen  Angestellten etablierte sich das Unternehmen.

Der flotte Kaldauer – Busreisen Schreiber  mauserte sich  zum Markenzeichen.

26 Jahre, 1 Monat und 3 Tage nach Geschäftsstart:  Dieter Schreiber, der Sohn, übernimmt am 1. Juli 1995 das Geschäft.
Schon früh, hatte sich Dieter in das Geschäft eingebracht.

Dieter Schreiber absolvierte eine Ausbildung zum Automechaniker, so unterstützte er später auch den technischen Bereich in der firmeneigenen Werkstatt. Er wächst mit dem Betrieb auf und lernt das Geschäft von der Pike auf.
Angefangen mit diversen Fahrertätigkeiten übernimmt er immer mehr Geschäftsführertätigkeiten bis er 1995 den Betrieb in Gänze übernimmt.

Seit dem führt Dieter Schreiber die Erfolgsgeschichte der Firma weiter.

2015 wurde die Bindung des Taxi und Mietwagenbereichs  vom Unternehmen aufgehoben um sich völlig auf das Busgeschäft fokussieren zu können.

Heute sind Dieter Schreiber und seine Mitarbeiter auf dem Weg, die nächsten positiven Kapitel der Firmengeschichte von Der flotte Kaldauer – Busreisen Schreiber zu schreiben.